Industriesauger ATEX

 

 

Sobald man mit Stoffen arbeitet, welche mit Sauerstoff reagieren könnten, ist immer mit einer Explosionsgefahr zu rechnen. Entweder durch ein Gas-Luft-Gemisch, welches durch eine Zündquelle reagieren könnte, oder aber durch die Mindestdichte von Feinstaub in der Umgebungsluft.
Diese beiden Varianten sind für die Einteilung in die verschiedenen EX-Zonen verantwortlich. Dabei unterscheidet man:

  • Gas-EX Zonen 0/1/2
  • Staub-EX-Zonen 20/21/22

Damit eine Explosion stattfinden könnte, müssen drei Bedingungen vorhanden sein:

  • brennbare Substanz
  • Sauerstoff
  • Eine Zündquelle

 

explosion

Mit dem Industriesauger ATEX wird nun eine Bedingung unterbunden, die Zündquelle. Die sicherste Methode ist die Auswahl eines pneumatisch betriebenen Saugers. Mittels (vorhandener) Pressluft wird ein Unterdruck erzeugt, welcher wiederum ein Saugen möglich macht und somit ein zündquellenfreies arbeiten ermöglicht. Dies ist die günstigste und sicherste Variante, bedingt aber ein gewisses Volumen an Pressluft (30-45m3/h bei 4.5bar).

Alternativ können für Zone 22 auch 230V-Motoren, welche Explosionsgeschützt sind, verwendet werden. Für Zone 1/21 und 2 sind 400V-Seitenkanalverdichter zu empfehlen, welche aber ein gewisses Investitionsvolumen bedeuten.
Unsere Geräte sind komplett in Edelstahl gehalten, werden in Deutschland aus hochwertigem Edelstahl gefertigt und garantieren ein Höchstmass an Qualität.

© Copyright Howatec AG 2017  |   netsite.ch   |    Impressum   |   Kontakt

Nach oben